Gudde Laune

Pand-ASTI-sche Ansichten

Lost 5.06

Lost 5.06 – 316

Wird ja immer besser!

War was auf der Insel?:
Jack macht die Augen auf. Er liegt im Dschungel. Er bemerkt, dass er in der Hand einen zerrissenen Zettel hält. Er hört Schreie. Er rennt los. Er kommt zu einem Wasserfall. Die Schreie stammen von Hurley, der im Wasser um Hilfe ruft. Mit einem beherzten Sprung taucht Jack ein und zieht Hurley (samt Gitarrenkoffer) an Land. Beide bemerken, dass da jemand am Ufer liegt. Es ist eine bewusstlose Kate, die dann aber nach ein paar Wachrüttelmomenten wieder die Augen öffnet (Schade). Kate fragt, ob sie wieder auf der Insel seien.

Oceanic-6-Zeit:
In der Kirche werden Jack, Sun, Ben und Desmond von Mrs Hawking in einen Raum geführt. In dem schwingt ein riiiisiges Pendel und malt dabei Striche auf eine Weltkarte. Überhaupt wimmelt es in dem Raum an Pc’s und so Gedöns. Jack will wissen, was das sei und die Dame erklärt, dass das ein Raum der Dharma sei, auch Lamp Post genannt. Und er sei dazu benutzt worden, un die Insel zu finden. Jack schaut sich ein bisschen um und findet ein Foto von der Insel (laut Bildtitel von der US Army 1954). Die Hawking erzählt ein bisschen was: der Raum liegt auf einem elektromagnetischen Feld, das mit mehreren solcher Felder auf der ganzen Welt verbunden ist. Die Raum-Bauer konnten die Insel nicht finden. Also kam das Pendel. Damit wollten sie herausfinden, wo die Insel sein wird. Denn die Insel ist in ständige Bewegung. Erklärung, warum die Losties nie gerettet werden konnten. Es gibt bestimmte „Fenster“, durch die man wieder zurückgelangen kann. Die sind aber nie lange offen und das derzeitige ist nur noch 36 Stunden geöffnet.
Da mischt sich Desmond ein und sagt, dass er überhaupt nicht dorthin zurück will. Er sollte nur eine Nachricht an Daniels Mutter überbringen. Er will rausgehen. Mrs Hawking ruft ihm hinterher, dass die Insel mit ihm noch nicht fertig sei. Da wird Desmond böse und sagt, dass diese Frau ihm vier Jahre seines Lebens gekostet habe.
Mrs Hawking zeigt Jack eine Liste mit Flügen, die durch das besagte Fenster fliegen. Flug 316 von Ajira Airways (aha aha aha) muss es sein! Zudem müssten viele, viele Umstände des Originalflug von 815 nachgestellt werden. Sie geht mit Jack in ein Nebenzimmer und überreicht ihm einen Brief, den Abschiedsbrief von Locke. Sie erklärt, Locke habe sich erhängt, um im Flugzeug den Platz von Jacks totem Vater einzunehmen (im Sarg natürlich). Und deshalb müsse Jack dem toten Locke auch etwas von seinem Vater mitgeben. Findet Jack nicht so toll!

Jack besucht seinen Großvater im Altersheim. Der alte Mann wollte schon mehrmals von dort fliehen. Im Zimmer entdeckt Jack einen gepackten Koffer. In ihm findet er ein paar Schuhe, die seinem Vater gehört haben. Die behält Jack für den Flug. (Locke bekommt neues Schuhwerk). Jack fährt nach Hause und findet auf seinem Bett, eine traurige Kate. Die ist ganz tränenverschmiert und ermahnt ihn, sie nicht nach Aaron zu fragen. Dann knutschen beide. (Was sonst!)
Am nächsten Morgen sitzen beide in der Küche und plaudern. Das Telefon klingelt. An der Leitung ist Ben. Der steht gerade an einer Telefonzelle und sieht auch so gar nicht frisch aus. Blutverschmiert ist er! Er sagt Jack, dass er die Leiche bei einem Fleischerladen abholen müsse.
Jack färht dorthin. Eine Frau öffnet und lässt ihn in den Kühlbereich. Während sie den Wagen holt, ist Jack allein beim toten Locke. Er sieht ihm die Schuhe an und legt den Brief zu ihm in den Sarg, den Mrs Hawking ihm gegeben hatte.

Am Flughafen muss Jack dem Schalter-Mann ein paar Infos wegen dem Transport des Sargs erklären. Kate trifft schließlich ein. Und auch Sun gesellt sich dazu. Plötzlich sehen sie, wie Sayid in Handschellen und Begleitung zum Flug gebracht wird. Auch Hurley ist da. Mit Gitarrenkoffer. Er wartet geduldig, bis plötzlich die Durchsage kommte, dass für den Flug noch 78 Plätze frei seien. Hurley stapft zum Schalter und erklärt, das würde nicht gehen, schließlich habe er alle diese Plätze aufgekauft. Jack geht zu ihm hin und fragt, woher Hurley von dem Flug wisse. Aber Hurley antwortet nicht.

Jack steigt schließlich in das Flugzeug ein. Er sieht Sayid dort sitzen, ebenso Sun und Kate. Etwas später kommt ein sichtlich angeschlagener Ben hinzu. Hurley dreht durch und ruft das Personal. Jach muss ihn beruhigen. Dabei nimmt die Stewardess seinen Namen wahr und überreicht ihm einen Brief, der im Sarg bei der Kontrolle wurde (auf dem Umschlag steht ja auch groß und deutlich JACK).

Etwas später kommt eine Durchsage des Kapitän. Es ist…Frank Lapidus. Jack steht auf und bittet eine der Stewardessen, sie möge doch bitte den Kapitän holen. Der kommt dann auch und sieht gar nicht mehr so zersaut aus, sondern recht frisch und sauber! 😀 Frank freut sich zunächst, was sich allerdings ändert, als er sieht, wer da noch so im Flieger sitzt.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.