Gudde Laune

Pand-ASTI-sche Ansichten

Lake-Ansichten: Zurück nach DinsLAKEn – Aber bitte unmobil

| Keine Kommentare

Der RE1 Richtung Düsseldorf hat laut Internet 17 Minuten Verspätung und erreicht genau mit dieser Verpätung den Duisburger Hbf. Der Zug ist total überfüllt. Der Dinslakener quetscht sich mit Mühe noch zwischen Türe und übrigen Reisenden in den Zug. Von vorne drückt ein weiterer Reisender den Dinslakener immer weiter in die Menge. Weil der Zug total überfüllt ist schließen die Türen nicht mehr. Der Mitreisende drückt die Tür von Hand zu.

Da steht der Dinslakener eingequetscht in der Menge kann sich kaum bewegen und dann kommt die Ansage: „Wegen einer Stellwerkstörung im Duisburger Hauptbahnhof verspätet sich die Weiterfahrt um unbestimmte Zeit.“ Jetzt geht das große Telefonieren los. Eine Frau meint, dass man erst die Mitreisenden fragen muss ob man telefonieren darf. Sie würde das Verhalten stören, das sei nicht akzeptabel!
Der Dinslakener greift nach meinem Handy und denkt: „Mal sehen was das Internet sagt.“ Die Frau entgegnet:“Typisch junge Leute, können nicht mal 5 Minuten auf das Internet verzichten!“. Es mischen sich immer mehr Reisende ein, die der Frau recht geben und sein Verhalten nicht in Ordnung finden. Der Mann, der den Dinslakener in die Menge gedrängt hat schüttelt mit dem Kopf und sagt, die Jugend von heute sei echt unmöglich. Surfen, SMS schreiben auch wenn die Situation dazu nicht angebracht ist. Der Dinslakener solle sofort das Handy weg stecken.

Er hört sich das Ganze in Ruhe an und fragt gleichzeitig im Internet die Informationen ab, die er haben wollte. Dann verstaut er das Handy wieder und es tönte von einigen Leuten um ihn herum ein „na endlich“ auf! Seit der Ansage sind jetzt 5 Minuten vergangen. Es wurde dann einstimming auf das Thema „Die Deutsche Bahn lässt uns hier einfach ohne Informationen stehen dass ist unverschämt“ gewechselt. Der Dinslakener kann darüber nur lachen.
Tja liebe Mitreisende, während ihr über die Jugend, die zu nichts mehr fähig ist geschimpft habt, hat der unverschämte Junge in Erfahrung gebracht, dass es erst in 7 Minuten weiter geht. Die Bahn gibt seit einigen Tagen die Verspätung nämlich minutengenau an, man muss nur auf den Zug klicken und sieht Verspätungen ab EINER Minute! Ein echt klasse Service.
Es ist wirklich unverschämt vom Dinslakener, das er sich die Informationen im extra für solche Situatuionen eingerichteten WLAN abfragt. Das aufrufen der Seite  ist in den Bahn- WLANs mit jedem WLAN tauglichen Gerät möglich. Das Ganze ist zudem auch noch kostenlos. Echt unverschämt von der Bahn, dass die soetwas anbieten.

Fazit
Alles was neu ist passt der aktuellen Generation 40+/50+-irgendwas einfach nicht mehr. Während das Telefonieren im Zug nur die ältere Frau gestört hat gab es beim surfen viel mehr Einwände. Dabei ist das leise und stört sicher weniger als einige Dauertelefonierer.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.