Gudde Laune

Pand-ASTI-sche Ansichten

„Böse Jungs und Schlagertrullas“ oder „Asti allein bei Jansen!“

| 2 Kommentare

Größer könnte der Kontrast nicht sein. Ich war gestern zunächst beim „25 Years in Rock“-Jubiläumskonzert von Doro Pesch im Düsseldorfer ISS Dome. Um 17 Uhr gings los mit 3 Vorbands. (Holy Moses, Leaves‘ Eyes und Arch Enemy) Alle drei Bands haben SängerINNEN. Das hab ich bei zwei Bands allerdings erst gemerkt, als die Damen was gesagt haben. :) It was Trash Metall at it’s best! ‚grrrrrrröööööhl‘ Doro war dann ein echtes Highlight! Vorallem hatte sie sich ne Menge Gäste auf die Bühne geholt, so z.B. Tarja Turunen (ehemals Nightwish) UND Klaus Meine und Rudi Schenker von den Scorpions. Da ging die Post ab.

Ja, und dann hat sich gezeigt, dass Kommunikation ein heikles Thema ist. Um 0 Uhr war ich in Duisburg am HBF. Eine Freundin hatte mir gesimst, sie und ihre Freundin würden noch zu Moped Jansen wollen. Als ich im Taxi saß, habe ich mit ihr telefoniert und verkündet, ich würde mich zu Hause schnell umziehen und so gegen 0.45h bei Moped Jansen sein (is bei mir ja gleich um die Ecke) Es klang so, als ob sie schon da wären (Musik im Hintergrund). Ich fragte auch, wie die Stimmung sei. Sie meinte, die sei gut.  Naja, Asti war dann irgendwann bei Moped Jansen und lief eine Runde (vorbei an Schlagertrullas, die gerade das Lasso rausholen und den DJ liebten). Lief dann noch eine Runde. Keinen gefunden!

Tja, gesimst: „Wo seid ihr?“
Antwort: „Du bist witzig. Wir sind doch bei mir NACH ZU HAUS!“ (noch? nach?)

Asti war irrtiert und dachte, die Freundin sei evtl. stark alkoholisiert wieder nach Hause gegangen. Ein kurzes Telefonat sorgte dann für Klarheit. Freundin plus Freundin waren zu Hause in Rheinhausen und haben auf mich gewartet.Was für mich gar nicht in den Sinn kam, weil das sehr umständlich gewesen wäre. Tja, nen Caipi hatte ich mir auch schon geholt. Und 10 Euro (Eintritt und Getränkt) für nix wollte ich dann auch nicht ausgegeben haben. Ich blieb also. JAAAAA, ICH BLIEB ALLEINE BEI MOPED JANSEN! Auch wenn ich am Anfang noch dachte: Ohgottogott, was denken die anderen bloß? Kam ich zu dem Schluss, dass DENKEN und MOPED JANSEN sich sowieso gegenseitig neutralisieren. (Beim Reingehen dachte ich mir nämlich, ich würde den Durchschnitts-IQ des Ladens locker um 70% heben) Was tun? Richtig! TANZEN! Bis ca. 3.15 Uhr. Dann lief allerdings der COCO JAMBO von Mr. President. Und als dann noch die ersten Takte von DJ BOBO’S Smash-Hit EVERBODY, da war es an der Zeit für mich gewesen, Jansen zu verlassen. Mein Hirn Den Mantel an der Gaderobe abgeholt und weg war ich.
Man bin ich schmerzfrei!

2 Kommentare

  1. hä? wieso sind die anderen denn nicht noch nachgekommen? wie planlos. 😀

  2. Ist Frau Pesch nicht die Frau mit diesen furchtbaren englischen Texten? Ich glaube schon…
    Ad Astra

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.